Menü überspringen

Was im Trauerfall zu tun ist

Wenn ein lieber Mensch uns verlässt, nehmen Sie sich Zeit von ihm Abschied zu nehmen, in aller Ruhe, ganz ohne Druck. Diese Zeit des Trauerns und Erinnerns kann Ihnen keiner nehmen.

  • Ist der Sterbefall in der Wohnung eingetreten, verständigen Sie als erstes den Hausarzt. Der Arzt stellt dann vor Ort die Todesbescheinigung aus.
  • Verstirbt der Angehörige in einem Krankenhaus, Senioren- oder Pflegeheim, kümmert sich das medizinische Personal darum, dass die Todesbescheinigung ausgestellt wird.

Für die Beurkundung am zuständigen Standesamt des Sterbeortes, werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Todesbescheinigung
  • Geburtsurkunde (bei Ledigen)
  • Heiratsurkunde oder Stammbuch (bei Verheirateten)
  • Heiratsurkunde und Scheidungsurteil (bei Geschiedenen)
  • Heiratsurkunde und Sterbeurkunde des Ehegatten (bei Verwitweten)

Alle Unterlagen legen wir dem Standesamt vor. Sobald wir die Sterbeurkunden vom Standesamt erhalten, händigen wir Ihnen diese unverzüglich aus.

Was Sie darüber hinaus bereithalten sollten:

  • Eigene Kleidung des Verstorbenen
  • Foto für Sterbebilder und evt. Todesanzeige
  • Policen für Sterbegeld- oder Lebensversicherungen, wenn wir diese für Sie einziehen sollen
  • Rentennummern für die Abmeldung oder die Witwen-/Witwer-Vorauszahlung 
Römerstraße 45, 86663 Asbach-Bäumenheim, Tel. +49 906 91295, E-Mail: